DJK-TSV
Kersbach

 ▪ Startseite  ▪ Fußball  ▪ Fußball-Jugend  ▪ Tanzsport  ▪ Showtanzgruppe  ▪ Akrobatik
 ▪ Turnen/Gymnastik/Aerobic  ▪ Tischtennis  ▪ Radsport  ▪ Theatergruppe  ▪ Hallenbelegung
 ▪ Kommunikation  ▪ Links  ▪ Der Verein  ▪ Vereinsjugend  ▪ Förderverein  ▪ Events  ▪ Interner Bereich
 ▪ Impressum  ▪ Dreikönigslauf  ▪ Applikation  ▪ Vereinslogo

Kontakt
(Vorstandschaft)
 
Kontakt
(Webmaster)

Oberfranken  

  Sie befinden sich in:  Startseite » Theatergruppe » Theateraufführung 2017

ML-WS V1.20.01 PHP V5.4

Theatergruppe

  Main
  Ansprechpartner
  Theateraufführung 2017
  Theateraufführung 2016
  Theateraufführung 2015
  Theateraufführung 2014
  Theateraufführung 2013
  Theateraufführung 2012
  Theateraufführung 2011
  Theateraufführung 2009
  Theateraufführung 2008
  Theateraufführung 2007
  Theateraufführung 2006
  Theateraufführung 2005
  Chronik

 

Kinder- u. Jugendtheaterspiel

  Ansprechpartner
 ▪ Theateraufführung
       2017-Jul

 ▪ Theateraufführung
       2016-Okt

 ▪ Theateraufführung
       2015-Nov

 ▪ Theateraufführung
       2014-Nov

 ▪ Theateraufführung
       2013-Okt

 ▪
Theateraufführung
      2012-Okt

 ▪
Theateraufführung
      2011-Nov

  Theateraufführung
     2011-Apr

  Wettbewerb Bad Bocklet 2010
 ▪ Theateraufführung
     2009-Dez


  Chronik
 

Theatergruppe

Kersbacher Theatertage 2017
 

Kersbacher Theatertage 2017
„Wie das Leben so spielt“ oder „Eine wundersame Wandlung“

Für heitere und vergnügte Stunden sorgte die Theatergruppe in diesem Jahr mit dem Stück „Wie das Leben so spielt“ oder „Eine wundersame Wandlung“ von Karl Schuhbeck. Unter der Leitung von Edith Hofmann spielte sich das Ensemble mit dem kurzweiligen Dreiakter in die Herzen der Zuschauer.


Um das Publikum einzustimmen, begann das Stück mit einem Vorspiel der besonderen Art. Einer lustigen Kaffeerunde, bei der die mittlerweile „ergrauten“ Bauersleute (Marianne Höller und Willi Freund) mit der Schwester der Bäuerin Auguste (Elke Treichel-Stockhausen) und der Nachbarin Thekla (Edith Hofmann) über die Zeit von vor 25 Jahren sinnieren, als alles seinen Lauf nahm…



Bauer Bertl (Thomas Müller)

 hat bei ein paar Maß Bier und etlichen Schnäpsen mit dem Nachbarn Isidor (Marco Hermenau)

 nämlich beschlossen, dass deren Kinder heiraten könnten. Doch die beiden haben nicht berücksichtigt, dass die kluge Tochter Franzi (Nicole Hoffmann) so gar nichts für den lahmarschigen Nachbarsjungen Aloise (Markus Hoffmann) übrig hat.

 Auch die Bäuerin (Paulette Haskowic)

 und Nachbarin Thekla (Karin Scholz)

 finden die Idee ganz toll und versuchen ihre beiden Kinder davon zu überzeugen, wie toll die Idee doch ist. Die einzige Person auf dem Hof, die Verständnis für die jungen Leute zeigt ist die spitzbübische Oma Irmi (Elke Zametzer).



Als Auguste (Elke Treichel-Stockhausen), die herrische Schwester von Bäuerin Lisbeth mit ihrem unterdrückten Mann Fritz (Gerhard Greif) und der heranwachsenden Tochter Aloisia (Alexandra Hoffmann) die Familie übers Wochenende besuchen

 nehmen die wundersamen Wandlungen langsam ihren Lauf. Es kommen zufällig die zwei musikalischen Wanderkumpanen Sylvester und Jackl (Michael Zametzer und Roland Emmert) auf den Hof,

 die eine Geschichte der Auguste aufdecken können, die Fritz dazu verhilft, sein strenges Weib wieder zu „zähmen“.

Die Bauerstochter Franzi und der junge Landstreicher Sylvester sind beide auf den ersten Blick ineinander verliebt, was der strenge Vater und die geldgierige Mutter mit aller Macht verbieten wollen, jedoch hat die listige Oma Irmi schon mit dem Wanderkumpan Jackl einen Plan parat, damit einer Hochzeit der beiden nichts mehr im Wege steht. Als dann auch noch die junge Aloisia dem schüchternen Aloise das „busserln“ lernt, sind die wundersamen Wandlungen komplett.

Wirklich ein Stück, das im wahrsten Sinne des Wortes „wie das Leben so spielt“. Die Theatergruppe Kersbach hat sich wieder ins Zeug gelegt und die Mehrzweckhalle der DJK Kersbach mit lautem Lachen gefüllt.

In diesem Jahr hatte die Gruppe erstmals Unterstützung von Anja Gabler als Souffleuse. Wie gewohnt kümmerten sich Elke Habert und Manuela Decker mit Tochter Clara sehr professionell um perfekte Frisuren und Make-Up. Vielen Dank auch Eckard Seuss und Hans Meyer für die tolle Unterstützung bei Technik, Ton und Bild!

Die Theatergruppe bedankt sich vor allem bei dem tollen Publikum, das die Halle der DJK zum Toben brachte und natürlich bei allen fleißigen Helfern, Freunden und Gönnern, beim Malerfachbetrieb Held, für die tolle Gestaltung des Bühnenbildes, bei Sparkasse und Volksbank, sowie bei Naim Hassim für den Kartenvorverkauf!

Bis zum nächsten Jahr, wenn es wieder heißt: VORHANG AUF!
 


 



 

Besucher
Online: 1
Heute: 48
Gestern: 307
Woche: 1251
Monat: 6245
Jahr: 54405
Gesamt: 2223473
Rekord: 1487 am 06.01.2015
  © 2001-2016 by DJK-Kersbach  | nach oben |