Radsport

DJK Kersbach startet in die Radlsaison 2017

Am Dienstag, den 11. April heißt es „Auf die Räder und los!“.

Treffpunkt der Radlfreunde der DJK Kersbach ist um 19 Uhr am Sportheim in der Waldstr. 23. Radler mit und ohne Motor sind herzlich willkommen. Die Radler treffen sich jeden Dienstag um 19h. Die Touren sind zwischen 10 und 30km. Der Saisonstart ist mit kürzeren Touren, damit sich die Muskeln und andere Körperteile wieder an den Sattel und die Pedale gewöhnen und der Kopf an den Helm. Vor Einbruch der Dunkelheit ist die Gruppe wieder am Sportheim. Wer Lust hat ist dann gerne noch bei der gemeinsamen Einkehr dabei.

Voraussetzungen: Spaß am Radeln und Bewegung an der frischen Luft! Selbstverständlich sind alle im Anschluss auch zum Einkehrschwung in die Waldgaststätte eingeladen.

Guten Start und stets genug Luft im Reifen wünscht Edith Hofmann, Leiterin der Gruppe.

Anmeldung/
Rückfragen

Kontakt

Name: Edith Hofmann

Mobile: 0177 3758261

Tel.:

E-Mail:

hjkhlkjhlk

Die Radsportgruppe

Die Radsportgruppe bei der DJK Kersbach gibt es seit 2005, wir befinden uns also jetzt in der 5. Saison. Wir treffen uns jeden Dienstag immer beginnend nach den Osterferien (etwa Mitte April) bis Ende September um 19:00 Uhr am Sportheim in der Waldstraße. In den Monaten Oktober bis einschließlich März wird wegen der schlechten Licht- und klein angefangen, am Anfang waren es nur 6 bis 8 Teilnehmer, inzwischen sind wir immerhin 15, es können zwar nicht immer alle aber 10 bis 12 sind wir meistens. Mitmachen können eigentlich alle Mitglieder der DJK Kersbach. Voraussetzung ist ein intaktes Fahrrad (müssen keine Sporträder mit 21 Gängen sein), zweckmäßige Kleidung und Spaß daran haben, sich in der Natur zu bewegen. Helmpflicht haben wir noch nicht eingeführt, kann jeder für sich entscheiden. Allerdings versuchen wir auf normalen Radwegen zu fahren, gefährliche Strecken sind eigentlich nicht dabei. Mitgliedschaft bei der DJK Kersbach ist aus versicherungstechnischen Gründen Voraussetzung, es könnte ja doch mal einen Unfall geben.

Unsere Touren sind zwischen 25 und 30 km lang und führen in alle Himmelsrichtungen im Umkreis. Mal ist die Strecke etwas hügeliger, wenn es Richtung Fränkische, Neunkirchen, Hetzles oder Poppendorf geht, mal flacher in Richtung Bamberg oder Erlangen, aber eigentlich für jeden zu schaffen. Und wenn mal einer absteigt und ein paar Meter schiebt, ist es auch keine Schande. Natürlich wird auch auf „Neue Teilnehmer“ Rücksicht genommen was die Strecke oder Geschwindigkeit angeht.

Ab und an gönnen wir uns auf unseren Touren einen kleinen Einkehrschwung, sei es um ein Eis zu essen oder etwas zu trinken, diese Pausen sind aber meist nicht lange, denn wir versuchen noch vor der Abenddämmerung wieder am Sportheim einzutreffen. Dort kehren wir allerdings regelmäßig zum „Gemütlichen Ausklang“ unserer Touren ein. Wir sind stolz darauf, dass wir durch unser regelmäßiges Fahren doch eine gewisse Fitnesssteigerung verzeichnen können. Immerhin ist unsere Durchschnittsgeschwindigkeit bei 20 km/h und die Berge in unserer näheren Umgebung machen uns eigentlich auch nicht mehr viel aus. Höchstleistungssport müssen wir nicht mehr erbringen, unsere Altersklasse bewegt sich zwischen 40 und 70 Jahren. Der Vorteil vom Radfahren ist, dass auch „Junggebliebene“ mitmachen können, auch wenn Arthrose oder ähnliche Zipperlein zugeschlagen haben und Joggen nicht mehr drin ist, Radfahren ist viel schonender für die Gelenke.